Basic & Professional: Identisch auf den ersten Blick, Unterschiede in Details

Reflection

Entscheidende Unterschiede sind manchmal nicht offensichtlich und doch sind sie auf Dauer wichtig für die Selbstverwirklichung. Die Powerball Modelle „Basic“ und „Professional“ sind äußerlich absolut identisch. Beide gibt es mit Lithium-Ionen- oder Blei Akkutechnik, beide stecken im gleichen Kleid.

Auch ihr Innenleben unterscheidet sich kaum. Der Kenner sieht, dass dem „Basic“ innen eine Steckdose fehlt, die es dem „Professional“ ermöglicht 220 Volt Geräte direkt aus seinem Bauch mit voller Wechselrichterleistung zu versorgen.

Um die wesentlichen Unterschiede zu erkennen, muss man auch hinter die Fassade blicken, denn schließlich entscheidet die Wahl des Modells, wie flexibel man als Betreiber mit seiner Energie in den nächsten 20, 30 Jahren arbeiten kann.

Powerball Basic liefert keinen Notstrom und ist nicht Insel-fähig. Powerball Professional Modelle sind Notstrom fähig  und können zu Inselsystemen erweitert werden. Mit einem separaten Stromkreis kann ein Gerät der Wahl angeschlossen werden, das die maximale Leistung des Batterie-Wechselrichters ausnutzt. Die Notstromoption steht bei der Professional-Serie ein- oder dreiphasig bereit.

Basic und Professional unterscheidet wenig, aber Wesentliches. Die Unterschiede entscheiden über den Gestaltungssspielraum der Energiezukunft des Betreibers. Wer sich gegen Blackout absichern will oder von 100 % Netzautarkie träumt, der sollte zum Professional greifen. Menschen, die weder Notstromfunktion benötigen, noch 100 % Unabhängigkeit anstreben, greifen zum Basic.