Kategorie-Archiv: Aktuelles

Schweinemast in Madiswil steigert Eigenverbrauch mit 24 kWh Systemspeicher

24 KWH Landwirtschaftliche Anlage IMG_7127_BB

Photovoltaik wo die Sonne hinkommt, könnte man bei diesem landwirtschaftlichen Betrieb im Schweizer Madiswil sagen. Sogar das Scheunentor ist mit Photovoltaik ausgestattet, um die tief stehende Wintersonne einzufangen.

Die Installation eines Energiespeichersystems war bei so viel PV nur eine Frage der Zeit, zumal die Schweinemast des Betriebes viel Energie für die Stallbelüftung fordert und der Eigenverbrauch mit Stromspeichern gesteigert wird.

24 KWH Landwirtschaftliche Anlage IMG_7112_BEnde November 2017 werden nach Beratungsgesprächen zwischen Landwirt, Installationsunternehmen und Powerball drei RO-Modelle mit insgesamt 24 Kilowattstunden Kapazität installiert. Gespeist von der Photovoltaik des Betriebs decken sie den Strombedarf der Stallventilation ab, die 24 Stunden täglich das ganze Jahr für frische Luft in den Stallungen sorgen.

Für Powerball-Systemspeicher hatte man sich wegen des individuell programmierbaren Energiemanagements und der Arbeitsumgebungstemperatur von -20 °C bis +55°C entschieden. Obwohl die Stromspeicher in einem separaten Raum untergebracht sind, stehen sie im nicht klimatisierten Stallgebäude, das im Winter kalt und im Sommer warm wird.

Das die Akkus praktisch nicht ausgasen und von ihnen auch keine Brandgefahr ausgeht, hilft natürlich auch in einem Stallgebäude.

Stecker ziehen + Kaffee mit Speicherstrom brühen

Live Demonstartion der Powerball-Notstromfunktion auf der Umweltmesse in Neu-Ulm am 13. und 14. Januar 2018

Einfach mal den Stecker ziehen und trotzdem Strom für heißen Kaffee haben. Auf der 2018-01-13-PHOTO-00000081Umweltmesse in Neu-Ulm gab es am Samstag auf dem Stand von Lehner Innovative Produkte Kaffee, gebrüht mit Speicherstrom aus einem Powerball Systemspeicher.

Der Geschmack von selbst geernteter Allgäuer Wintersonne auf süd-ost-ausgerichteter Dachphotovoltaik sei einzigartig und unverkennbar – so die Standbesucher.

Neues, vereinfachtes Meldeformular für Stromspeicher in Deutschland

Neues Meldeformular Stromspeicher der Bundesnetzagentur 2018

Die deutsche Bundesnetzagentur hat auf die schleppende Registrierung von Stromspeichern mit einem neuen, vereinfachten Meldeformular reagiert.

Mussten bis Ende 2017 Stromspeicher mit dem 17 Seiten umfassenden Formular „zur Meldung von Erneuerbare-Energie-Anlagen“ angemeldet werden, kommt das neue Meldeblatt mit nur 3 Seiten aus. Abgefragt werden lediglich Angaben zum Betreiber, dem Standort des Speichers, Akkutechnik sowie Leistung und Kapazität des Speichers.

Spätestens Mitte 2018 soll dann das digitale Marktstammdatenregister im Betrieb sein, sodass Betreiber ihre Stromspeicher dann ausschließlich digital melden werden.

Betreiber, die ihre Speicher noch nicht registriert haben, wird nach der Einführung des Webportals eine Frist von einem Jahr für die nachträgliche Registrierung gewährt. Aktuell gilt dafür als spätester Termin der 30. Juni 2019.

Link zur Seite der Bundesnetzagentur hier: Meldeformular Stromspeicher Bundesnetzagentur

Speicher & Notstromfunktion live erleben

Erleben Sie die Notstromfunktion des powerball Stromspeicher live. Ziehen Sie

Stromspeicher RO3 Powerball-Systems AG

Stromspeicher RO3 Powerball-Systems AG

unserer Kaffemaschine den Stecker, wir brühen Ihnen ohne Netzstrom mit Hochspannung aus dem powerball Stromspeicher einen frischen heißen Kaffee!

Wo:  

Die grüne HausMesse Neu-Ulm, ratiopharm arena, Europastraße 25, 89231 Neu-Ulm, Stand 154, beim powerball Fachpartner Manfred Lehner Innovative Produkte. Sa.13.01.2018 + So. 14.01.2018, 10:00-17:00 Uhr

Vortrag zum Thema Batteriespeicher

Samstag, 13.01. um 13:00 Uhr, Thema Batteriespeicher – mein persönlicher Energiewender“, im Vortragsraum 01.

 

powerball_logo_TM_4c_stay-flexible-V1

Jedes Jahr 44 Millionen Tonnen Elektroschrott

44.700.000 Tonnen Elektroschrott produzieren wir Menschen jedes Jahr sagt die Uno, Tendenz steigend. 20 Prozent davon werden recycelt und gerade mal 41 Länder haben überhaupt ein Erfassungssystem für Elektroschrott. Sinkende Preise ermöglichen es immer mehr Menschen immer öfter Elektrogeräte zu kaufen. Nachhaltig ist das nicht und es muss nicht sein.



Rezept gegen immer mehr Elektroschrott:

Produkte bauen mit langer Lebensdauer, die flexibel an Nutzerbedürfnisse angepasst und im Schadensfall repariert werden können – so wie Powerball-Systemspeicher:

  • Leistung und Kapazität passt sich an die individuellen Bedürfnisse von Anwendern an, jederzeit und langfristig.
  • Das  Energiemanagement kann jederzeit neu programmiert werden. Mit Servicevertrag 1 x pro Jahr sogar kostenfrei.
  • Mit offenen Schnittstellen können Powerball-Systemspeicher an alle externen Anforderungen angepasst werden.
  • Bauteile können bei Powerball-Systemspeichern einzeln ausgetauscht werden.
  • Es können alle Akkuarten geladen werden (48V).
  • Powerball Akkus werden nach ihrer Lebenszeit zu 100 % recycelt.

Mit einem Powerball-Systemspeicher sind Sie für die Energiewende bestens gerüstet, Sie sind langfristig in jeder Hinsicht flexibel und haben ein nachhaltiges Produkt.

Powerball Rezept gegen Elektroschrott:

Bei uns muss keiner etwas wegwerfen – es wird angepasst, programmiert, repariert und recycelt.

Der Artikel „Planet Elektroschrott“ ist erschienen bei Spiegel Online.

powerball_logo_TM_4c_stay-flexible-V1

Powerball-Weihnachtsrabatte 2017

Auch dieses Jahr bietet die Powerball-Systems AG zu Weihnachten und Jahersende wieder Rabatte auf ihre Stromspeicher und anderen Produkte. Die Rabattaktion gilt für Bestellungen, die bis 31.12.2017 eingegangen sind.

Ausgenommen sind die neuen Budget-Modelle, die ab Januar 2018 erhältlich sind.

Informationen, bestellungen und Anfragen unter:

Tel. Schweiz: +41 – 78 926 27 27, Tel. Deutschland: +49 – 151 23 00 88 20, E-Mail: info@powerball-systems.ch

SÜBA-Elektrik_8719a_FREIGESTELLT_Doppelt Budget und Standard Powerball 1200pxl

Neue Powerball-Systemspeicher im Januar 2018

Mit einem Powerball-Systemspeicher sind Sie für den Netzbetrieb On- und Off-Grid im Alltag, einen Black-Out, den Inselbetrieb, für die Speicherung und Abgabe von Elektrizität in Umgebungen von minus 20° bis plus 55° Celsius bestens gerüstet.

Das ist toll, aber nicht jeder braucht alles was in einem Standard Powerball-Systemspeicher steckt. Deshalb gibt es ab Januar 2018 parallel zu den Alleskönnern auch eine Budget-Variante der Powerball-Systemspeicher.

Die Budget-Variante verfügt über die gleichen hochwertigen Komponenten wie ihre Alleskönner-Kollegen, es fehlen aber die folgenden Komponenten:

  • die interne Steckdose ,
  • die Notstrom- oder Inselfunktion, die sich auch nachträglich nicht mehr nachrüsten lässt,
  • die Notstromfunktion für einen separaten Stromkreis.

Die Vorteile der Budget-Modelle sind:

  • geringerer Preis,
  • geringere Servicevertragskosten,
  • weiterhin förderfähig nach kfW in Deutschland.

Lieferbar sind die Powerball-Budget-Modelle ab Januar 2018.

Für mehr Informationen zu den Budget-Modellen wenden Sie sich an Ihren persönlichen Powerball Ansprechpartner, oder schreiben uns eine E-Mail an info@powerball-systems.ch.

Registriert_Stempel

Stromspeicher Registrierung ist in Deutschland seit 2014 Pflicht

Bereits seit dem 01. August 2014 ist die Registrierung von Stromspeichern in Deutschland verpflichtend. Bisher die Meldepflicht noch keine große Aufregung verursacht. Ein Blick in die Registerdatei verrät, dass von Januar bis einschließlich Oktober lediglich 800 Stromspeicher bei der Bundesnetzagentur gemeldet wurden. Ein kleiner Prozentsatz, denn laut dem deutschen Solarverband BSW sollen im Jahr 2016 schon 20.000 Stromspeicher in Deutschland installiert worden sein.

Die Bundesnetzagentur teilt auf unsere Anfrage dazu mit:

Stromspeicher, in die ausschließlich Strom aus Erneuerbaren-Energien-Anlagen eingespeist wird, sind bereits nach der Anlagenregisterverordnung von 2014 zur Meldung verpflichtet, wenn sie nach dem 01.08.2014 in Betrieb genommen wurden.

Die Marktstammdatenregisterverordnung – MaStRV – hat diese Pflicht auf sämtliche Speicher ausgedehnt. Bis zur Inbetriebnahme des MaStR-Webportals müssen nur Speicher, in die ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen eingespeist wird, registriert werden. Mit Inbetriebnahme des MaStR-Webportals sind alle Strom- und Gasspeicher, die mittelbar oder unmittelbar an das Netz angeschlossen sind, zu melden.

Das Meldeformular:

Das aktuelle Meldeformular und Informationen finden Sie auf der Seite der Bundesnetzagentur HIER. Die Meldung wird mit dem Formuar Formular zur Registrierung von EE-Anlagen (Stand: 01.09.2017) (pdf / 1 MB) durchgeführt.

Seitens der Bundesnetzagentur erfolgt nach Meldung folgendes:

Quelle: Eigene Recherchen und die Bundesnetzagentur , Stand: 01.12.2017

Den Energiefluss intuitiv im Überblick mit MyHome

Mit MyHome haben powerball Anwender ihren gesamten Energiefluss im Gebäude detailliert und in Echtzeit mit zwei Ansichten im Überblick .

Die 1. Ansicht zeigt die Aktuelle Daten
bildschirmfoto 2017-10-20 um 11.21.39.png

Hier steht der Stromspeicher mit seinen Beziehungen zu Photovoltaikleistung, Netzbezug, Hausverbrauch und der Optimierung des Eigenverbrauchs im Mittelpunkt. Die Daten werden alle 4 Sekunden aktualisiert.

Um den Stromspeicher sind die folgenden 4 Komponenten angeordnet,

  • Sonnenenergie: wie viel Leistung liefert die Photovoltaikanlage aktuell
  • Öffentliches Netz: Wird gerade Strom bezogen und wenn ja, wie viel.
  • Hausverbrauch: Wie viel Energie wird gerade im Gebäude abgefragt.
  • Empfehlung zum Eigenverbrauch: MyHome analysiert  den Überschussstrom und gibt Empfehlungen, welche Verbraucher zugeschaltet werden könnten.

Die 2. Ansicht sind Statistik / Charts, unterteilt in Aktueller Verlauf und Atarkiegrad.
bildschirmfoto 2017-10-20 um 11.20.35.png

a) Aktueller Verlauf ist die Anzeige für den schnellen Überblick der fünf Elemente, 

  • PV-Erzeugung,
  • Verbrauch,
  • Netzbezug,
  • Netzeinspeisung
  • Ladezustand des Speichers

Die Daten werden im Abstand von 4 Sekunden gemessen, gespeichert und zu jeder vollen Stunde in die Anzeige eingespielt. Fährt man mit der Maus über die Anzeige werden in einem kleinen Fenster punktgenau die einzelnen Messwerte angezeigt. Die Messergebnisse können pro Tag, Woche Monat, Jahr oder über den gesamten Zeitraum des Betriebes dargestellt werden. Will man ein Element genauer betrachten werden die anderen Elemente per Klick auf die Legende aus der Grafik ausgeblendet. Mit einem weiteren Klick werden sie wieder sichtbar. Mit einem Kalender können einzelne Tage in der Vergangenheit angesteuert werden.

b) Autarkiegrad

Das ist eine Totengrafik die anzeigt, wie viel Energie Photovoltaikanlage, Powerball-Systemspeicher und öffentliches Netz zum Gesamtverbrauch im Gebäude beigesteuert haben. Dabei verändert sich die Grafik im Laufe eines Tages bis nach 24 Stunden ein Autarkiegrad für jeden Tag fest steht. Fährt man mit der Maus über die Tortenfelder werden die Werte der einzelnen Energielieferanten angezeigt.

Bildleiste Kapverdische Inseln

Eine „Insel-Lösung“ auf auf den Kapverden

Reich an Sonne, umgeben von Meer mit gemäßigtem, trockenem Klima und Temperaturen von über 30° C im Sommer und minimal 18° im Winter. So werden die klimatischen Charakterzüge der Kapverdischen Inseln beschrieben und Voraussetzungen, die geradezu ideal sind für Photovoltaik-Stromspeicherkombinationen. Ein Strompreis auf deutschem Niveau macht die Investition auch dort wirtschaftlich.

Warum Powerball?

Der erste Powerball-Systemspeicher wurde diese Woche auf den Kapverden im Haus des Leiters einer Non Government Organisation installiert. „Die Kaufentscheidung für den Powerball ist quasi in letzter Sekunde eines längeren Kaufprozesses gefallen. Der Kunde wollte eine DC- Beladung der Akkus, maximalem Eigenverbrauch und vom Netz weitestgehend unabhängig sein. Das war mit dem Powerball zum einen möglich und dann auch noch unkompliziert umzusetzen“, erklärt der aus Deutschland stammende Installateur, der seit 20 Jahren auf den Kapverdischen Inseln lebt und dort sein eigenes Unternehmen für erneuerbare Energien führt.

Powerball hat eine individuelle Kundenlösung programmiert, bei der die im Powerball Systemspeicher integrierte Notstromlösung das ganze Haus versorgt und somit eine Off-Grid-Lösung realisiert wurde. Das Gebäude funktioniert mit Photovoltaik im Inselbetrieb und das öffentliche Netz hat nur noch Back-Up Funktion.

Mehr Strom als nötig

Auf dem Dach des Speicherbetreibers ist eine 3,5 Kilowatt-peak Photovoltaikanlage installiert. Die liefert bei der Sonneneinstrahlung am Ort knapp 6300 Kilowattstunden Strom im Jahr. Zu viel für den Hausverbrauch von knapp 3500 Kilowattstunden pro Jahr, aber so viel, dass auch im Winter der Tagesbedarf mit selbst produziertem Strom vom Dach und der Kapazität des Powerball-Systemspeichers gedeckt wird.

Rechnet sich das?

„Die Anlage ist wirtschaftlich sinnvoll, denn Strom ist vergleichsweise teuer auf den Kapverden, kommentiert der deutsche Installateur den Speicherkauf. 30 Eurocent fordert der Netzbetreiber von seinen kapverdischen Kunden pro Kilowattstunde, da ist der Break Even für den Speicher schnell erreicht.


Zahlen & Fakten:

  • Globalstrahlung am Ort:    rund 2000 kWh / Quadratmeter
  • Photovoltaikanlage:            3,5 kWp
  • Laderegler:                           MPPT-Gerät für 4 kW, 65 Ampere
  • Speicher:                               Powerball RO1-3500-8,
  •                                                8 kWh nutzbarer Kapazität
  •                                                1 x 3500W Leistung
  •                                                DC-Anschluss
  • Verbrauch:                           ca. 3500 kWh / Jahr
  • Produktion:                          ca. 6300 / Jahr

Öffentlicher Netzanschluss:   Ja, allerdings arbeitet das Gebäude mit der integrierten              Notstromfunktion des Powerball-Systemspeichers im Inselbetrieb.Das öffentliche Netz hat nur noch Back-Up Funktion.