Flexible Stromspeicher für den stationären Einsatz – nicht mehr und nicht weniger.

Powerball 16 kWh nstalliert20160901_102324_B IMG_0470_B 48 kWh Speichersystem in der Schweiz IMG_6741

Stellen Sie sich das mal vor

Stellen Sie sich mal vor Sie betreiben mit Engagement, Hirn und Erfahrung einen Buchladen. Plötzlich eröffnet ein Weltkonzern, der eigentlich mit Büchern bis dato nichts am Hut hatte, drei Häuser weiter einen Buchladen. Da denkt man doch – das war’s, die machen mich platt. Zum Glück sind wir im Stromspeichergeschäft und da ist alles anders. Deshalb ist auch der Titel dieser E-Mail, so banal die Aussage ist, ein ernstgemeintes Bekenntnis.

Ein Weltkonzern gibt auf

Anlass zu diesem Bekenntnis ist der Ausstieg von Mercedes aus dem Heimspeichermarkt. Was im Szene-Funk seit Wochen unter der Oberfläche kommuniziert wurde, war vergangene Woche dann schwarz auf weiß und ganz offiziell im deutschen Managermagazin (Artikel) zu lesen: Mercedes zieht sich vom Heimspeichermarkt zurück. Ende, aus, finito – das war’s. Wer hätte das gedacht, ein Weltkonzern gibt auf. Aber mal ehrlich, was tut ein Autobauer im Stromspeichermarkt? Die offizielle Antwort liefert die Journaille – der Konzern erhoffte sich Synergieeffekte bei Batterieanwendungen in der E-Mobilität und in stationären Stromspeichern. Die sind aber so nicht eingetreten, eine Erfahrung, die auch Tesla machen musste.

Wir können das

Wir haben unsere Systemspeicher so entwickelt, wie wir uns als Betreiber, Installateur und Netzbetreiber einen Stromspeicher vorstellen – einfach zu installieren und zu betreiben und mit voller Flexibilität für Betreiber und Netzwerk(e) in der Energiewende. Wichtig sind außerdem Offenheit für jahrelange Nachrüstung der Kapazität, offene, frei programmierbare Schnittstellen, freie Wahl des Standortes (beheizt oder Kaltraum, wichtig im Gewerbe und der Landwirtschaft), Offenheit für die  Nutzung unterschiedlicher Akkuarten, ein jederzeit neu programmierbares Energiemanagement um sich ändernden Erfordernissen beim Betreiber anpassen zu können, sowie die Möglichkeit von Notstromfunktion und Inselbetrieb. Und das steht nicht nur im Powerball Prospekt, es funktioniert. Dafür gibt es Referenzanlagen.

In Zukunft auf Nummer sicher

Mit Powerball Systemspeichern sind Betreiber für die Zukunft gerüstet. Installateure bleiben langfristig bei den Gestaltungsmöglichkeiten der individuellen Energiewelt Ihres Kunden flexibel und können so eine langfristige Partnerschaft mit den Speicherbetreibern aufbauen. Wir sind nicht Mercedes und wollen es auch nicht sein. Wir bauen und entwickeln Stromspeichersysteme mit Zukunft für die Energiewende, flexibel, intelligent und nachhaltig.

Ich will mehr Infos zum flexiblen Stromspeicher mit Zukunft