Notstrom – Wärmepumpe – Photovoltaik – E-Auto laden – Generator & Stromspeicher! Geht das alles zusammen?

dont panic comic book pop art bubble

© PantherMedia

Ja – das geht sehr gut zusammen!

Bei der Energiewende geht es um dezentrale Stromerzeugung, Energietransport und Energiemanagement, im On- und Off-Grid-Betrieb. Klingt eigentlich einfach, ist technisch aber anscheinend immer wieder eine große Herausforderung.

Das führt dazu, dass gute Ideen der Kunden entweder gar nicht oder nur schlecht umgesetzt werden. Das ist schade, denn gerade das Zusammenspiel aller Elemente macht die Erneuerbaren Energien in der dezentralen Anwendung für die Energiewende so wertvoll.

Eine typische Anfrage klingt dann ungefähr so:

Sehr geehrtes Powerball-Team,

wir haben bei uns Folgende Situation: Eine  Photovoltaik-Anlage die pro Jahr rund 9000 Kilowattstunden Sonnenstrom produziert. Davon werden aktuell rund 6000 Kilowattstunden in das Netz eingespeist.

Im Haus sind eine Wärmepumpe und ein Warmwasserspeicher mit einer elektrischen Heizspirale installiert.

Wir stellen uns folgendes vor:

  • Wir wollen die 6000 Kilowattstunden nicht ins Netz einspeisen, sondern speichern und selbst nutzen und unser E-Auto laden.
  • Wir wollen bei Ausfall des Stromnetzes Notstromfähigkeit und zwar so, dass wir  mit Stromspeicher und Photovoltaik autonom versorgt werden.
  • Zusätzlich wollen wir für den schlimmsten Notfall den Stromspeicher mit einem kleinen Generator (Benzin 230V) laden können.
  • Der Ladeanschluss für das E-Auto soll so angesteuert werden, dass er nur lädt, wenn die Sonne scheint und viel Strom produziert wird. Eine weitere Möglichkeit wäre den Ladeanschluss für das Elektrofahrzeug so zu gestalten, dass er manuell aktiviert werden kann. 

Bisher sind alle Anbieter an diesen Anforderungen im Zusammenspiel mit SolarEdge gescheitert, vor allem bei der Notstromfähigkeit. Können Sie uns helfen

Was sich dieser Kunde vorstellt, ist nachvollziehbar, sinnvoll aber auch anspruchsvoll. Für eine dezentrale, klimaschonende, moderne Strom- und Wärmeversorgung mit Blackout-Absicherung und E-Mobilität ist Know-how und Planung notwendig. Professionelle Anbieter sollten das aber realisieren können, vorausgesetzt es steht der passende Stromspeicher zur Verfügung, der alle geforderten Funktionen unterstützt.

Powerball Systemsspeicher der Professionell-Baureihe sind alle Notstrom- und Insel-fähig, haben das entsprechende  Energiemanagement und echte, offene Schnittstellen, mit denen eine Zusammenarbeit mit dem in der Anfrage adressierten SolarEdge System realisiert wird. Einem Powerball Systemspeicher ist es vollkommen egal, mit welchem Wechselrichter er bei der PV-Anlage kommunizieren muss. Bei Solaredge können Powerball-Systemspeicher die Produktionsdaten direkt auslesen. Bei den anderen Wechselrichtern verwenden wir unser Powerball-Energymeter.

Wir wollen mit unseren Stromspeichern einen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz leisten. Das funktioniert nur, wenn das Speichersystem volle Flexibilität und offene Programmierung bietet, nicht nur heute, sondern auch in 10, 20 oder 30 Jahren.

Wir freuen uns immer über solche Anfragen, denn dafür haben wir unsere Stromspeicher entwickelt.